Skip to content

Valantic verstärkt SAP-Experience | Unternehmen

  • BUSINESS

Der Investor hinter Valantic – DPE Deutsche Personal Fairness – hat im Herbst so viel neues Wachstumskapital zur Verfügung gestellt hat, das bis 2025 können mehr als 500 Mio. Euro investiert werden können. Die Folge: Zwei weitere Übernahmen in kurzer Zeit. Am 8. November wurde die Übernahme von Do iT Lean bekannt, am 15. November der Zusammenschluss mit der Comsol AG, einer 70 Mitarbeiter und 19,4 Mio. Euro Jahresumsatz starken SAP-Beratung für Handels- und Konsumgüterunternehmen im deutschsprachigen Raum.

CEO Bernd Hellgardt legte 1999 zusammen mit Kollegen im heutigen Administration die Grundlage für die SAP-Beratung und führt das Kölner Unternehmen auch heute noch gemeinsam mit COO Frank Bösche. Offeriert werden SAP-Implementierung und -Beratung, Entwicklungs- und Help-Providers, SAP-Lizenzen, Projektmanagement und Inhouse-Trainings – alles aus einer Hand. Das Beratungs- und Produktspektrum ist dabei auf den Bedarf von Handels- und Konsumgüterunternehmen zugeschnitten. Durch den Einsatz von branchenerprobten Geschäftsprozessen („Trade Greatest Practices“) auf Foundation von SAP ECC und S/4 Hana – additionally über das eigentliche ERP-System hinaus – werden den Kunden nicht nur kürzere Einführungszeiten versprochen, sondern auch damit Normal verbundene derpositierkten , Harmonisierung und Automatisierung ihrer Geschäftsprozesse.

Zum den Kunden zählen unter anderem Mediamarkt-Saturn, das Großhandelsunternehmen Lekkerland, das mehr als 50.000 Tankstellen und Kioske mit Waren believefert, und das traditionsreiche familiengeführte Schweizer Einzelhandelsunternehmen Otto’s. Zu den erfolgreichen Projekten der letzten Jahren zählt etwa Einführung der Kassen-App bei der AL-KO Kober-Gruppe vor dem Hintergrund der gesetzlichen Auflagen an Kassen zur Fiskalisierung und für Bon-Anforderungen. Auch wurde das erste Go-Dwell mit S/4 Hana in der Handelsbranche in der Schweiz beim Unternehmen Sherpa Out of doors realisiert.

Holger von Daniels, Gründer und CEO bei Valantic, begründet die Übernahme damit, dass Handels- und Konsumgüterunternehmen zu seien wichtigsten Kunden gehören. „Durch den Zusammenschluss […] können wir unsere multinationalen Kunden und den gehobenen Mittelstand noch ganzheitlicher bei der Digitalisierung unterstützen: von der Definition der Digitalisierungsstrategie, über die Ausgestaltung der Buyer Journey bis zur Implementierung von State-of-the Artwork SAP-Systemen“, betont von Daniels. Mit dieser Verstärkung wachse die Belegschaft in diesem Bereich auf mehr als 850 Personen.

With Do iT Lean, einem Spezialisten für Low-Code-Entwicklung mit Sitz in Leiria, will von Daniels sein Unternehmen außerdem als First-Mover bei Low-Code-Angeboten in der DACH-Area positionieren. Do iT Lean, 2009 durch die beiden Outsystems-Supervisor Frederico Ferreira (heutiger CEO des Unternehmens) und Pedro Delgado (heute COO) gegründet, entwickelt auf Grundlage der Instruments von OutSystems für Kunden Lösungen in numerous Bereichen, wie z. B. Net-Anwendungen oder cellular Apps. In Portugal ansässig, bedient das Unternehmen mit sieben Niederlassungen zahlreiche Märkte in Europa, den USA und im asiatisch-pazifischen Raum, etwa in Malysia und Indien.

„Do iT Lean with Teil der […] Division Sensible Industries & Trade 4.0 and ergänzt damit […] das bereits bestehende Excessive-Code-Lösungsangebot“, betont von Daniels. Die Kombination einer agilen Projektmanagement-Methodik auf Grundlage von Scrum sowie der Low-Code-Software program-Entwicklung gewährleiste erstklassige Ergebnisse und eine sehr kurze Time-to-Market. Das Unternehmen habe mehr als 500 Kundenprojekte in einer Vielzahl von Branchen und Regionen erfolgreich umgesetzt, zum Beispiel bei Ricoh, Chevron, CSA, Takeda, Edelweiss, Certis, By way of Verde and Cofidis.

Bildquelle: Valantic

.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *