Skip to content

„Schon beim Bewerbungsgespräch fand ich den Ort spannend“

  • CULTURE

Sofort nach der Schule ein Studium oder eine Ausbildung beginnen? Es geht auch anders. So absolviert die 18-jährige Thea Weinert im Kurt Mühlenhaupt Museum ein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur. Für Kultur habe sich die Berlinerin schon immer interessiert und nach der Schulzeit praktische Erfahrungen identical wollen.

Über die Internetrecherche sei sie auf die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin eV (LKJ) gestoßen, den Träger, der ihr FSJ begleitet. „Schon beim Bewerbungsgespräch fand ich den Ort spannend“, erinnert sich Thea Weinert. In den urigen Höfen der Fidicinstraße 40 im Kreuzberger Chamissokiez gründete Hannelore Mühlenhaupt 2020 ein neues Museum mit den Werken ihres Mannes de ella. Lange befanden sich die Bilder des Kreuzberger Milieu-Malers Kurt Mühlenhaupt (1921-2006) in Brandenburg.

Schon quick fünf Monate arbeitet die FSJlerin im Museum. Ihre Aufgaben of her: Datenbankpflege, fotografieren, Instagram (@kurtmuehlenhauptmuseum) und neue Objekte inventarisieren. Außerdem ist sie bei der Planung und Umsetzung der Veranstaltungen beteiligt, etwa bei den Druckworkshops an den Wochenenden. Ihr Fazit from her: „Ich magazine das Museum und die Höfe sehr. Es ist so ein schöner, herzlicher Ort, an dem man immer wieder nette Besucher und bei Veranstaltungen interessante Autoren, Sänger usw. kennenlernt.“

Am 19. Januar (19 Uhr) wird gefeiert, denn der Namensgeber des Museums wäre 102 Jahre alt geworden. Im „Salon Mühlenhaupt“ wird Babette Winter, ehemalige Kulturstaatssekretärin, aus der Autobiografie des Künstlers lesen. In den elf Bänden finden sich Geschichten aus seinem Leben from him-„mal lustig, mal traurig, mal zuversichtlich und mal nachdenklich“, heißt es. Daneben gibt es auch lateinamerikanische Musik, gespielt vom Duo „GANDO SON!“ Um eine Anmeldung wird gebeten: karten@muehlenhaupt.de, Tel. 030 61627505.


Aus Friedrichshain-Kreuzberg berichtet Corinna von Bodisco in dieser Woche außerdem über folgende Themen:

  • Einwohnerantrag gegen parkplatzfreien Graefekiez schafft es in die Bezirksverordnetenversammlung
  • „Wir brauchen mutigere Sofortmaßnahmen und Pilotprojekte“: Gespräch mit der Initiative „Niederbarnimstraße für alle“ zur flächendeckenden Verkehrsberuhigung
  • Geschützter 500-Meter-Radweg in der Frankfurter Allee eingeweiht
  • Berliner Kulturzentrum hat neuen Standort gefunden – vorläufig: „It’s hängt davon ab, ob die A100 kommt oder nicht“
  • Aktive von Spree: publik fischen Elektroroller und -räder aus der Spree
  • Neues Hundeauslaufgebiet in Friedrichshain
  • Infoveranstaltung zur Parkraumbewirtschaftung im Wrangelkiez und Krautstraße
  • „British Shorts“: Kurzfilmfestival at Sputnik and Kino Intimes
  • Berolina Stralau sucht Coach:innen für die Torspieler:innen

Unseren E-newsletter für den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg können wie alle Tagesspiegel-E-newsletter für die zwölf Berliner Bezirke hier kostenlos bestellt werden.

Startseite

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *