Skip to content

“Reserve”: Prinz Harrys Buch könnte britische Monarchie entzaubern | NDR.de

  • CULTURE

Sales space: 10.01.2023 18:00 Uhr

Die Autobiografie “Reserve” von Prinz Harry sorgt schon vor ihrem Erscheinen für reichlich Schlagzeilen. In TV-Interviews mit zwei Sendern äußerte er sich vorab: Er wolle seiner Familie nicht wehtun.

von Imke Köhler, ARD-Korrespondent in London and Katharina Wilhelm, ARD-Korrespondent in Los Angeles

Heute kommt Harrys Buch “Reserve” (im Unique: “Spare”, soviel wie “Ersatz”) auf den Markt. Doch schon vorher sorgte die Autobiografie von Prinz Harry für reichlich Schlagzeilen. Nicht nur in Großbritannien. Etliche Verrisse sind mittlerweile erschienen mit den Attributen “Rachsüchtig, berechnend” oder aber auch “idiotisch”.

Prinz Harry veröffentlicht Autobiografie “Reserve” und gibt zwei TV-Interviews


“Within the Shadow” (deutsch: “Im Schatten”): Die Memoiren von Prinz Harry sind aus Versehen zuerst in Spanien erschienen – vor dem officiellen Datum am 10. Januar 2023.

Am Sonntagabend wurden gleich zwei Interviews des Prinzen veröffentlicht, einmal im britischen Sender “ITV”, sowie beim US-Fernsehsender “CBS”. Die Biografie soll gespickt sein mit pikanten Particulars aus Harrys Privatleben sowie Vorwürfen gegenüber seiner Familie de él. Sie battle versehentlich vorzeitig in Spanien in den Buchhandel gekommen. Damit waren auch schon etliche non-public Particulars bekannt geworden, über die Prinz Harry schreibt: über seinen Kokainkonsum, über seine Behauptung de él, beim Militäreinsatz in Afghanistan 25 Taliban getötet zu haben. Warum packt er all diese non-public Dinge auf den Tisch?

Harry im Interview with CBS: Nichts aus dem Buch solle seiner Familie wehtun

Nichts, was er in seinem Buch schreibt, soll seiner Familie wehtun, so Prinz Harry im Interview with dem US-Journalisten Anderson Cooper beim TV-Sender CBS. Doch die Interviews, die Harry mit den amerikanischen und britischen Medien geführt hat, haben durchaus das Potential dazu. Denn, wie auch in seinem Buch de él, gibt es zahlreiche Vorwürfe und intime Einblicke. Harry beschreibt beispielsweise das enge Verhältnis zwischen den Royals und der britischen Boulevardpresse.

Die Presse habe Misstrauen gegen Meghan geschürt, weil sie “eine amerikanische Schauspielerin ist, geschieden, halb-Schwarz”. Und seine Familie, besonders sein Bruder, hätten zum einen nichts gegen damaging Berichte unternommen, sondern sich zu sehr von den Boulevardmedien beeinflussen lassen – und diese mit Lügen über Meghan gefüttert, so dass sie das Land verlassen mussten.

Handgreiflichkeiten mit Prinz William, “gefährliche” Stiefmutter Camilla

Harry sagt, er wolle mit dem Buch seine Sicht der Dinge darstellen, nicht seine Frau habe die Brüder entfremdet, dies sei schon viel früher passiert. Der traurige Höhepunkt seien die Handgreiflichkeiten gewesen, bei denen William Harry zu Boden gestoßen habe – dieser habe sich dabei am Rücken verletzt. Seine Stiefmutter Camilla beschreibt Harry als “gefährlich”, weil sie ihr Picture ändern wollte – weg von der dritten Individual in der Ehe von Charles und Diana. Dafür habe sie Opfer in Kauf genommen.


Britische Medien machen am Montag mit Particulars zu Harrys Buch Schlagzeilen. Etwa um einen Disput der Brüder Harry und seinem älteren Bruder from him, Kronprinz William.

Die Beziehung zur Presse, insbesondere der Boulevardmedien und Paparazzi, ist das große Theme – auch, wenn es um die Erinnerungen an seine Mutter Diana geht. Im Interview mit dem britischen Sender “ITV” werden Passagen aus dem Audiobuch eingespielt, von Harry selbst gelesen. Er beschreibt darin, dass er einige Bilder von dem Unfall angeschaut habe, Jahre später als Erwachsener und realisiert habe, dass diese Bilder von den Männern aufgenommen wurden, die seine Mutter de él “gejagt hätten”. Er habe Angst, dass dies auch seiner Frau passieren könnte.

Harry will die Oberhand über die Erzählung seines Lebens

Die Absicht is evident; hier will jemand die Oberhand über seine Geschichte de él und die Erzählung seines Lebens de él gewinnen. Unter anderem mittels einer eigenen Documentation auf Netflix, zahlreichen Interviews und nun der Biografie “Reserve”. Die Royals dürften alles andere als begeistert sein. Nach eigener Aussage habe Harry no Kontakt zu seinem Vater Charles oder seinem Bruder William. Trotzdem hoffe er auf eine Versöhnung. “Meghan und ich haben immer wieder gesagt, dass wir uns offen für alles entschuldigen werden. Es muss ein konstruktives Gespräch geben, eines, das privat stattfinden kann.” Ob ihm dies mit dem Erscheinen seiner Biografie gelingt, ist äußerst fraglich.

Extra Data

Prinz Harry bei den Feierlichkeiten zum 90. Thronjubiläum seiner Großmutter Königin Elizabeth II.  in London © x

Früher sorgte er als Occasion-Prinz für Schlagzeilen, nun lebt er fern vom Königshof in den USA und shockt das Königshaus mit seine Biographie. extra

Anstehende Veröffentlichung der Autobiografie beherrscht britische Schlagzeilen

Harrys Buch “Reserve” beherrscht die britische Berichterstattung. “Oh Spare us”, titlet die “Day by day Mail” in Anlehnung an den englischen Buchtitel: “Verschone uns”, und die “i” spricht von der schwersten Krise der Monarchie seit 30 Jahren. Jetzt geht es ans Eingemachte, um Intercourse, Gewalt und Verrat. In dem ITV-Interview, in dem Harry zum Buch befragt wird, sagt er über die Mitglieder der Königsfamilie, sie hätten überhaupt keine Bereitschaft zur Versöhnung gezeigt. Sie würden es besser finden, ihn und seine Frau de él weiterhin als Schurken zu betrachten.

Der britische Prinz Harry, Herzog von Sussex, und seine Frau Meghan, Herzogin von Sussex, verlassen nach einem Gottesdienst Saint Paul's Cathedral.  © Photo: Matt Dunham/Pool AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Photo: Matt Dunham

Der britische Prinz Harry und seine Frau Meghan verlassen nach einem Gottesdienst die Saint Paul’s Cathedral in London.

Im Interview mit “CBS” sagt Harry: Immer wenn er etwas privat habe klären wollen, seien Dinge durchgestochen und Geschichte gezielt an die Presse gegeben worden. Harry spricht von Verrat, muss sich diesen Vorwurf inzwischen aber auch selbst machen lassen. Der BBC-Königshaus-Experte Nick Witchell betont, dass nun Harry derjenige ist, der mit seinen Memoiren Privates an die Öffentlichkeit zerrt: “Bei aller Equity muss man sein Urteilsvermögen infrage stellen. Dass er in seine eigene Privatsphäre eindringt, ist seine Sache, aber seine Sache, er verletzt auch die Privatsphäre seiner Familienmitglieder und das führt zu einem Vertrauensbruch.”

Viele Particulars dürften die Königsfamilie in Rage bringen: die Aussage etwa, dass Charles gefühlskalt ist und es nicht geschafft hat, Harry in den Arm zu nehmen, als die Familie von Dianas Tod unterrichtet wurde; die Behauptung, dass William und Kate ihn, Harry, ermutigt hätten, zu einer Kostümparty in Nazi-Uniform zu gehen; und dass er und Willam Charles bekniet hätten, Camilla nicht zu heiraten, weil ella die ella sich als böse Stiefmutter entpuppen könnte. Harrys Buch hat das Zeug dazu, die Monarchie zu entzaubern. Eine Aussöhnung in der Königsfamilie ist jetzt in noch weitere Ferne gerückt, meint die Autorin der “Palace Papers”, Tina Brown: Harry habe sich zu einer menschlichen Handgranate entwickelt, gerade wo sein Vater seine Regentschaft angetreten hat.

Andere Particulars des Buches beziehen sich stärker auf Harry selbst: dass er mit 17 Kokain ausprobiert und danach häufiger gekokst hat, und dass er bei seinem ersten Intercourse von einer deutlich älteren Frau wie ein junger Zuchthengst behandelt wurde. Für Gesprächsstoff sorgen in Großbritannien aber nicht nur die familiären und intimate Enthüllungen, sondern auch Harrys Aussage de él, als Soldat im Afghanistan-Einsatz 25 Taliban getötet zu haben. Oberst Richard Kemp, der einst britischer Kommandant in Afghanistan battle, hält Harrys Einlassung für unklug: “Er ist ohnehin schon bedroht, und diesen Einsatz nun auf diese Weise wieder ins Bewusstsein zu bringen, untergräbt seine eigene Sicherheit de él.” Außerdem kritisiert Kemp Harry für seine Ausdrucksweise from him. Harry spricht von den Taliban als Schachfiguren und entmenschliche damit die Opfer. Das entspreche nicht dem Verständnis der britischen Armee.

Extra Data

Jemand hält Prinz Harrys Autobiografie

Prinz Harrys Autobiografie ist heiß begehrt. Doch viele Briten sind empört-und peinlich berührt von seinen Aussagen from him. extra

Prinz Harry and Meghan Markle with a Union Jack.  (Montage) © picture alliance / Wire/dpa, fotolia Photo: Dominic Lipinski, mozZz

7 min

Der royale Sohn und seine Ehefrau haben beim Streaminganbieter eine mehrteilige Serie veröffentlicht, die für royalen Zündstoff sorgt. 7 min

Die britischen Royals, darunter König Charles III.  auf dem Weg zum Gottesdienst im December 2022 © Joe Giddens/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Photo: Joe Giddens

Die britische Monarchie blickt 2022 aufs Ende einer Epoche, auf royalen Zündstoff um Prinz Andrew, Prinz Harry und Meghan und begrüßt König Charles III.. mehr

Dieses Theme im Programm:

NDR Data | Precise | 09.01.2023 | 11:36 a.m.

NDR Logo

.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *