Skip to content

Regionale Buchverlage klagen über volle Lager | NDR.de – Kultur

  • CULTURE

Sales space: 10.27.2022 05:00 Uhr

Die Buchleser scheinen es sich seit Mai zwei Mal zu überlegen, ob sie ein Buch kaufen oder das Geld sparen. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels bekommt das von allen 36 Verlagen im Land gemeldet. Gleichzeitig steigen die Papierpreise.

von Jonas Bounce

Bücher über Äpfel, die besten Cafés in Schleswig-Holstein inklusive einiger Kuchen-Rezepte, Touristenführer und Kinderbücher – sie alle liegen in der Lagerhalle des Boyens Verlag in Heide. Die Luft in dem Raum ist trocken. It’s riecht nach frischem Papier. Der Verlagsleiter Bernd Rachuth zeigt die ganze Bandbreite an Büchern, die sein Verlag de el herausgibt. Gleichzeitig sagt er: “Seit Mai ungefähr ist unser Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent eingebrochen.”

Kinderbücher verkaufen sich intestine, Touristenführer schlecht

Der Sommer ist für den Verlag im Kreis Dithmarschen nahe der Nordseeküste eine wichtige Verkaufszeit. Denn dann sind die meisten Touristen in der Area unterwegs und kaufen Touristenführer oder auch Sachbücher über heimische Pflanzen- und Äpfelarten. Doch in diem Jahr ist alles anders. Seit Russland in die Ukraine einmarschiert ist und die Ungewissheit über die Energiekostenentwicklung da ist, scheinen sich die Kundinnen und Kunden zurückzuhalten. Viele von ihnen verzichten im Second darauf, sich Tourenführer oder ein Buch mit den besten Cafés im Norden für 30 Euro oder mehr zuzulegen. “Am ehesten kaufen die Leser noch Bücher für ihre Kinder”, erzählt Bernd Rachuth in seiner Bücherhalle und zeigt uns das Buch “Mo in der Seehundstation”. Auf dem gezeichneten Cowl ist ein Seehund abgebildet, der freundlich den Leser anschaut. Das Buch ist laut Rachuth an die Seehundstation in Friedrichskoog angelehnt und soll Kindern die Seehundstation erklären. Diese Kinderbücher wurden nach Angaben des Boyens Verlags auch in den vergangenen Monaten noch intestine verkauft – entgegen dem allgemeinen Pattern.

AUDIO: Buchverlage unter Druck (1 Min)

Bücher werden ab Januar teurer

In Schleswig-Holstein gibt es nach Angaben des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels 36 Verlage, die 22,000 Euro Jahresumsatz oder mehr erzielen. Sie bieten in diesem Jahr 422 verschiedene Titel an. Und alle melden laut Börsenverein seit Mai durchschnittlich zehn Prozent weniger Umsatz. Noch viel größer sei aber das Downside der gestiegenen Energie- und Papierkosten, sagt ein Sprecher. Demnach ist das Papier um das Vierfache teurer geworden. Dazu haben die Druckereien höhere Stromkosten. Die Ungewissheit über die weitere Preisentwicklung macht eine vernünftige Kalkulation für die Verlagshäuser im Land unmöglich. Sie müssen ihre Buchpreise erhöhen. “Ich habe den Eindruck, dass wir völlig im Nebel stehen. Die Umstände sind so chaotisch. Wir schauen immer auf drei Monate und dann müssen wir weitersehen”, erklärt Bernd Rachuth. Eins steht jetzt aber schon fest. In der Lagerhalle des Boyens Verlags werden im kommenden Jahr erst einmal weniger Titel stehen.

Weiter Informationen

Zeitungen werden in einer Druckerpresse gedruckt.  © picture alliance / ZUMAPRESS.com |  Nuccio Dinuzzo / Chicago Tribune

Papier ist derzeit so knapp, dass einige Zeitungen dünnere Ausgaben drucken müssen. Auch Buchverlage sind besorgt. extra

Redezeit

79 minutes

Die Buchmesse will gerade in Kriegs- und Krisenzeiten ein wichtiger, politisch relevanter Ort sein. Dabei gehts auch um die Probleme der Branche. Und die Frage: Was wünscht sich das Publikum? Erklärungen zu den Krisen der Welt oder Ablenkung? 79 minutes

Dieses Theme in Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 26.10.2022 | 5:00 p.m.

NDR Logo

.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *